Dienstag, 17. September 2013

Filmrezension : Chroniken der Unterwelt:City of Bones

Das ist meine erste Filmrezension und nicht ein totaler Fan der Buchserie also seit mit nicht böse wenn ich etwas vergesse oder Fehler mache.
Infos zum Film

Erscheinungsdatum in den USA:21.8.2013
Regisseur:Harald Zwart
Filmverleih:Constantin Film
Sprache im Original: Englisch (Amerikanisch)
Länge:130 Minuten
Hauptdarsteller:Lily Collins und Jamie Campbell Bower

Inhalt: Die 17 Jährige Clary (Lily Collins) bekommt bei einer Party in einem angesagten New Yorker Club mit wie ein ihr völlig unschuldiger Junge ermordet wird und flieht schnell nachhause denn niemand (nicht mal ihr bester Freund Simon [Robert Sheehan]) außer ihr will gesehen haben was dieser mysteriöse Typ dem Jungen angetan hat. Als sie zuhause angekommen ist ist alles verwüstet und ihre Mutter verschwunden.
Sie will herausfinden was mit ihrer Mutter passiert ist und wer dieser mysteriöse Typ im Club war von dem sie merkwürdigerweise sich angezogen fühlt.
Nach und nach findet sie heraus was passiert ist und wird in die Welt von Jace (Jamie Campbell Bower) und den Schattenjägern Alec (Kevin Zegers) und Isabelle (Jemima West) mit reingezogen.
Doch findet Clary heraus was mit ihrer Mutter passiert ist und warum fühlt sie sich so zu Jace angezogen ?

Meine Meinung (mit Spoilern!!!)

Vorweg: Ich hab das Buch vor Jahren schon mal gelesen und war ziemlich begeistert habe aber immer noch nicht die Fortsetzung gelesen. Da ich aber mit einer Freundin im Kino war die das Buch wahrscheinlich mehr als auswendig kennt habe ich öfters mal nachgefragt ob ich mich richtig erinnere und das meiste wusste ich noch.

Zur Story: Die Story im Buch fand ich wie gesagt ziemlich gut und auch als Filmidee fand ich das es ziemlich viel versprechend klang aber als ich dann den Film gesehen habe wurde ich richtig enttäuscht denn der Film fühlte sich sehr zusammengewürfelt an und man war wirklich manchmal verwirrt nach dem Motto:"Warum kommt das denn jetzt ?!"
Außerdem waren manche Sachen wie zum Beispiel Clary und Jace's erster Kuss so dermaßen Klischeehaft und auch irgendwie total reingequetscht so das man dachte :"Warum zum Teufel quetschen die in so einen Film jetzt noch eine Zuckersüße Liebesgeschichte rein ?!"
Ansonsten war es ganz okay aber das Buch fand ich besser

Zur Synchronisation: DER HORROR also die Synchronsprecher waren ein absoluter Griff ins Klo hat sich so angehört wie Volkshochschule oder ein paar Studenten die man in die Sprecherkabine gezehrt hat.

v.l  Robert aka Simon,Jamie aka Jace,Lily aka Clary,
Kevin aka Alec und Jemina aka Isabelle
Zu den Schauspielern:Ich fand Jamie Campbell Bower als Jace nicht wirklich passend Jace sollte heiß  und mysteriös und Sarkastisch und Sexy und verführerisch sein und dann besetzt man ihn mit einem langhaarigen Typen der vielleicht 2% Emotionen Zeigt auch wenn ich ihn eigentlich mag in der Rolle blüht er nicht wirklich auf.
Lily Collins war wie meine Freundin und ich es gesagt haben eine Kristen Stewart mit mehr 5% Emotionen 
Und Jemima West als Isabelle fand ich naja sie wird im Buch als DIE Sexbombe dargestellt und das ist sie im Film echt gar nicht.
Jonathan Rhys Meyers fand ich hingegen richtig hammer *_* ich liebe diesen Kerl seit dem ich die Tudors gesehen habe *-* Und der kann so gut Arschlöcher spielen hach *_*

Zur Musik: An sich ist der Soundtrack und der Score ist richtig genial also Demi Lovato und Ariana Grande (auch wenn ich Nathan von the Wanted richtig richtig hasse )und der Song aus dem Trailer von Colbie Caillat sind wirklich toll.
Was mich aber echt gestört naja sagen wir nicht gestört es hat mich zum lachen gebracht hat war die Musik in einer Kampfszene ( Gegen die Vampire) die Musik war zu Party das ist als würde man bei Romeo und Julia bei Romeos Tod den Flohwalzer spielen. 

Zu den Effekten: Die Sache mit den Runen und dem Portal waren ganz gut gemacht aber war auch nicht was total außergewöhnliches

Fazit
Der Film hat gute und schlechte aber leider mehr schlechte weil die Synchronisation echt schlimm war in Englisch ist der Film bestimmt 1000 mal besser aber dafür Punktet der Soundtrack wirklich :)

Ich würde sagen *** von ***** :)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen