Montag, 16. Juni 2014

Filmrezension : The Fault in our Stars

Infos zum Film
 


















Erscheinungsdatum:12.6.2014
Erscheinungsdatum USA:
Regisseur:Josh Boone
Filmverleih:Fox Deutschland
Sprache im Original:Englisch
Länge:130 Minuten
Hauptdarsteller:Shailene Woodly & Ansel Elgort
 
 
 
 
Inhalt:
 
 Hazel hat Krebs. Doch sie will kein Mitleid eigentlich will sie einfach nur normal sein. Doch das geht nicht denn ihre Krankheit ist so weit fortgeschritten das die Normalität die sie sich erwünscht nicht möglich ist.
Ihre Mutter zwingt sie in eine Selbsthilfegruppe mit anderen Krebskranken Jugendlichen in der jede Woche das selbe passiert , doch das ändert sich als Augustus zur Gruppe kommt und langsam aber sicher merkt Hazel das es gar nicht schlecht ist nicht normal zu sein.
Denn dort lernt sie Augustus Waters kennen der ihr ganzes Leben auf den Kopf stellt.
 
 
 
Meine Meinung
 
Zur Story:
 Was soll man noch sagen das Buch ist der Hammer und genauso die Story des Filmes es wurde nicht viel weg gelassen also schlicht und einfach *___________*
Ich habe geweint und gelacht und noch mehr geweint ....
 
 
Zur Synchronisation:
 Ich fand sie gut aber das Original ist einfach besser ich meine Ansels echte Stimme ist so viel besser aber man gewöhnt sich dran wenn man im Kino sitzt.
 
 
Zu den Schauspielern:
 WOHA ich fand es war die beste Besetzung einer Buchverfilmung die Schauspieler harmonieren so gut miteinander *____*
 
 
Zum Soundtrack:
 Schon beim anhören vom Soundtrack hatte ich bei so manchen Liedern Pipi in den Augen und ich glaube das ist was Musik in einem Film bewirken soll sie soll dich mitreißen und gut in die Situation passen und das hat dieser Soundtrack 10000% getan
 
Bei Ed Sheeran ging es ja noch aber dann kam
 
Birdy und ich finde "What about Angels" ist auch das schönste,traurigste und am meisten tiefgründige Lied dieses Soundtrack
 
Zu den Effekten:
Wenn man es Effekte nennen kann :D
Die SMS fand ich echt süß gestaltet mal was anderes aber nichts was einem vom Hocker haut aber es ist ja auch kein Fantasy oder Action Film  
 
 
Fazit:

Hätte ich eine Flasche voller Sterne (Also Champanger) würde ich sie diesem Film widmen es ist einfach perfekt endlich mal zu sehen das Buchverfilmungen doch gehen und nicht immer nur totaler Mist sein müssen wie z.B City of Bones.

Kommentare:

  1. Hallo

    Tolle Rezi, habe das Buch gelesen und fand es einfach nur atemberaubend.

    Liebe Grüsse
    http://fizzybooks.blogspot.ch/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön :D
      Schön das dir meine Rezi gefallen hat ich freu mich total über deinen Kommentar :D

      Beste Grüße,
      Alice

      Löschen
  2. Und ich habs weder gesehen noch gelesen *schande über mich*
    Ich muss dass unbedingt nachholen!
    Liebe Grüße
    Jeanne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh ja das musst du !
      DAS ist ein BEFEHL !
      Am besten so schnell wie möglich in die Buchhandlung und kaufen und am besten noch Taschentücher dazu :D

      Alles liebe
      Alice

      Löschen
  3. Hach ich hab die Vorstellung auch sehr genossen :D
    Der Film war einfrach toll, so viele Emotionen und soooo gute Schauspieler. :)
    LG Nina

    AntwortenLöschen
  4. Ich liebe deen Film + das Buch!
    Dein Blog ist wirklich toll.. Mich würde es riesig freuen wenn du mal bei mir vorbeischauen würdest, vielleicht gewinne ich ja eine neue liebe Leserin dazu. Behalte deinen Blog ab jetzt auf jedenfall im Auge.:)

    Liebe Grüße Sophia von
    www.sophias-fashion.blogspot.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dein Blog finde ich auch total toll :)
      Danke für die Unterstützung und das liebe Kommentar und du hast mich als neue Leserin dazu gewonnen :D

      Liebe Grüße ,
      Alice

      Löschen
    2. Und natürlich würde ich mich auch sehr freuen wenn du auch meine Leserin wirst ;D

      Liebe Grüße,
      Alice

      Löschen