Dienstag, 17. Oktober 2017

54 Minuten - Mareike Nijkamp

Infos zum Buch

Titel:54 Minuten - Jeder hat Angst vor dem Jungen mit der Waffe
Autorin:Mareike Nijkamp
Verlag:FJB
ISBN:978-3841440167
Seitenzahl:336 Seiten


Inhalt:Es ist ein ganz normaler Schultag für die Schüler der Opportunity High School in Alabama, USA. Ein Teil der Schüler ist bei der Ansprache ihrer Direktorin in der Aula, doch vereinzelt sind auch Schüler draußen auf dem Sportplatz.
Darunter ist die junge Claire und sie muss erschrocken feststellen, dass in der Schule Schüsse gefallen sind, denn Tyler ist wieder da, Tyler der seit Monaten nicht mehr in der Schule war und Tyler  der innerhalb von 54 Minuten alles verändern wird.

5 Jugendliche, 5 Sichten einer Tragödie, 1 Junge mit einer Waffe und die Angst alles zu Verlieren...


Das Cover: Das Cover zeigt verschiedenfarbige Kreide, die vermutlich von einer Kugel getroffen worden sind. Man sieht eine Momentaufnahme der Zersörung auf schwarzen Hintergrund. 
Ich finde die Farben und die Kreide sind zwar sehr Klischehaft in Punkto Schule, jedoch passt es gut zu diesem Buch.
Bei vielen anderen Büchern dieser Art sieht man eine Waffe oder Blut, dies ist etwas ganz anderes.
Es zeigt in gewisser Art und Weise, wie schnell etwas Zerstört werden kann.

Die Geschichte: Ich fand es sehr schwer dieses Buch zu lesen, deswegen habe ich mir auch Zeit gelassen.
Ich finde meistens wird das Thema Amoklauf in Jugendbüchern nur angeschnitten aber nicht so beschrieben, wie es Mareike Nijkamp tat. Nijkamp beschreibt die Tat und alles drum herum in einer trockenen Art und Weise, die aber genau deswegen so viele Emotionen mit sich bringt.
Es ist sehr schwer zu beschreiben, was ich beim Lesen erlebt habe, da es ein sehr merkwürdiges Gefühl war, ein Kloß im Hals der zu Platzen droht und sich erst löste, als das Buch zuende war. 
Man kann definitiv nicht aufhören zu lesen und man sollte es auch nicht. 

Meine Meinung: 54 Minuten ist eines dieser Bücher, die mich berührt haben und das mich gleichzeitig Zerstört hat.
Meiner Meinung übertrifft es Morton Rhue's. Ja, das Buch ist sehr heftig, aber genau deswegen hat es diese aufrüttelnde Wirkung.
Es ist kein normales Buch und ich hoffe, dass dieses Buch noch länger im Gespräch bleibt, denn es ist wirklich wert über dieses Buch zu schreiben und zu reden!

Fazit: Ein realistisches Buch, dass jeder gelesen haben sollte, der Bücher von Morton Rhue und Jana Frey mochte.
⭐⭐⭐⭐⭐ von ⭐⭐⭐⭐⭐

Sonntag, 17. September 2017

Coldworth City - Mona Kasten


Infos zum Buch

Titel:Coldworth City
Autorin:Mona Kasten
Verlag:Knaur
ISBN:978-3-426-52041-3
Seitenzahl:320



Inhalt:Raven ist auf der Flucht, immer und überall ist die Gefahr, der AID-Forschungsorganisation, denn Raven ist eine Mutantin. Früher war Raven ein Teil der Forschung, jedoch stellte sich heraus, dass diese Forschung gefährlich und skrupellos war und Raven fast das Leben kostete.
So lebt Raven unter einen anderem Namen mit ihrem kleinen Bruder in Coldworth City und versucht alles um ihn sicher aufwachsen zu lassen. 
Aber Raven hat ein Doppelleben und versucht das Böse der Stadt zu eliminieren. 
Als der geheimnisvolle Wade auftaucht und ihr klarmacht, dass ihr Leben so nicht weiter gehen kann und er ihr helfen kann, wird Raven natürlich stutzig.
Soll sie diesem Jungen trauen, der auch ein Mutant mit besonderen Fähigkeiten ist, aber von der AID sein könnte. Oder soll sie weiterhin vor der bitteren Wahrheit fliehen und nicht nur ihr, sondern auch das Leben aller Mutanten riskieren?

Das Cover:Das Cover ist in blau,schwarz und weiß gehalten und zeigt das Gesicht eines Mädchens, dass dem Leser direkt anschaut. Außerdem kann man die Umrisse der Stadt und einige Raben erkennen. Es sieht aus wie ein Aquarell-Tattoo.
Ich finde, das Cover passt gut zur Geschichte, weil die Raben die Protagonistin widerspiegeln und die Stadt auch gezeigt wird. Die kalten Farben finde ich sehr angenehm.

Die Geschichte: Die Geschichte hat mich direkt gepackt auch ,wenn einige Passagen sehr langatmig waren fand ich es nie langweilig.
Teilweise hat mich die Geschichte rund um Raven ein wenig an X-Man erinnert andererseits auch ein wenig an "Die rote Königin". Das Forschungsunternehmen könnte auch die Tochterfirma der Umbrella Corporation sein.
Raven ist ein sehr interessanter Charakter, der sich traut mutig zu sein und vor nur wenigen Sachen zurück schreckt. 
Sie würde alles für ihren Bruder Knox tun und genau das erinnert mich an andere starke weibliche Charaktere der Literatur.

Meine Meinung: Coldworth City ist ein gutes Buch, dass man zwischendurch lesen kann.
Es fordert keinen Masterabschluss um den Stoff dieses Buches zu verstehen und man findet schnell in die Geschichte hinein.
Es ist eine der wenigen Bücher, die keinen Auftakt einer Reihe sind, sondern ein Einzelband und genau das finde ich gut!
Es gibt keine große Liebesgeschichte und Liebe ist auch zur Abwechslung mal nicht das Hauptthema in diesem Buch. 

Fazit: Ein gutes Buch für zwischendurch, dass durch charismatische Charaktere überzeugen kann. Für Fans von "Die rote Königin", "X-Man" und "Die Berufene" und natürlich für Fans von  Mona Kasten.

⭐⭐⭐⭐ von ⭐⭐⭐⭐⭐

Sonntag, 30. Juli 2017

Broken Prince - Erin Watt


Infos zum Buch
Titel:Broken Prince 
Deutscher Titel: Paper Prince - Das Verlangen
Autorin:Erin Watt
Verlag:Pieper
ISBN:978-3492060721
Seitenzahl:368 



Inhalt: Seitdem Ella in das Leben der Royal Familie gekommen ist, steht alles Kopf. 
Reed kann nicht aufhören über sie zu denken und seine Brüder sind sich näher als bevor. 
Jedoch passiert etwas, dass Ella dazubringt, dieses "Paradies" zu verlassen ... für immer. 
Nachdem Ella aus dem Hause Royal geflüchtet ist, da sie etwas Unvergessliches gesehen hat. Sind die Royal-Brüder aufgebracht.
Die Brüder hassen Reed dafür und Reed hasst sich am meisten für, dass was er getan hat.
Kann er es schaffen Ella zu finden, bevor sich die gebrochene Familie vollkommen zerstört?

Das Cover: Das Cover von diesem Band bildet wieder eine Krone ab und ist in Blau gehalten.
Auf dem englischen Cover fehlt erneut der Schimmer und Glitzer.
Ich finde, das Cover ist recht schlicht aber der Inhalt des Buches gleicht dies aus.

Die Geschichte: Oftmals gab es in diesem Buch Momente, bei dem ich dieses Buch am liebsten aus dem Fenster geworfen hätte. Es gibt einige Szenen, die einen Schocken, jedoch erinnert mich das Verhalten von Ella und Reed an Anastasia und Christian.
Das Ende hält wieder einen Cliffhanger bereit, weswegen ich den dritten Band auch schon gekauft habe.

Meine Meinung: Ich denke, die gesamte Reihe ist sehr darauf angelegt zu unterhalten und nicht jemanden zu informieren. Natürlich ist das klar, denn wer würde schon einen New Adult Roman kaufen, um sich über Liebesgeschichten und Beziehungen zu informieren.
Es gab auch zu diesem Band eine große kontroverse Diskussion, jedoch war diese nicht so groß, wie beim ersten Band. Mich hat auch dieser Band sehr unterhalten und es gab einige Momente, da musste ich das Buch einfach zur Seite legen, um darüber nachzudenken, was genau gerade passiert ist.
Das Ende ist natürlich wieder ein Cliffhanger, aber ich bin bis jetzt noch nicht dazu gekommen Band 3 zu lesen.

Fazit: Wer Paper Princess mochte wird auch Paper Prince/ Broken Prince mögen und sich mit den Charakteren anfreunden können. 



Dienstag, 25. Juli 2017

Der schwarze Thron ~ Die Schwestern - Kendare Blake



Infos zum Buch
Titel: Der schwarze Thron - Die Schwestern
Autorin: Kendare Blake
Verlag:Penhaligon
ISBN:978-3-7645-3144-7
Seitenzahl:448




Inhalt: Die drei jungen Königinnen Arsinoe, Katharine und Mirabella leben auf der Insel Fennbirn. Die Drillinge sind nicht normal, denn jede von ihnen hat eine besondere Fähigkeit, mit denen sie geboren wurden. Jede von ihnen hat das Recht zu herrschen, jedoch kann nur eine den Thron besteigen. Ein brutales, fast schon barbarisches Ritual bestimmt, wer lebt und wer stirbt, denn nur eine kann Königin und Herrscherin von Fennbirn werden. Die Entscheidung beginnt an ihrem sechzehnten Geburtstag und die Zeit läuft...

Das Cover: Das Cover ist in Schwarz-weiß gehalten und nur die Krone und der Titel sticht dabei deutlich heraus.
Wenn man das Cover genau betrachtet, kann man auf der linken Seite Raben erkennen, die aus dem Rauch der Krone aufsteigen. Auf der Krone kann man einige Pferde und Bären betrachten. Diese könnte man mit den Königinnen und ihren Fähigkeiten in Verbindung bringen.
Mir persönlich gefällt jedoch das Original Cover besser, denn es fängt die Stimmung des Romans besser ein.

Die Charaktere: Die Autorin beschreibt die Geschichte der drei Schwestern in verschiedenen Handlungssträngen und dadurch auch in verschiedenen Erzählperspektiven. Alle Charaktere werden in der dritten Person beschrieben. Am besten von den drei Königinnen hat mir persönlich Arsinoe gefallen, denn im Gegensatz zu Mirabella (die an den Tempel gebunden und mir zu perfekt war )oder Katharine (die ich persönlich als sehr willensschwach empfand) hatte sie das gewisse etwas. Ihr ganzes Umfeld hat mich begeistert und ich konnte mich in sie am besten hineinversetzen.
Auch wenn ich beim Lesen immer wieder das Gefühl hatte, es gäbe "Plotholes" war es im Endeffekt nicht so.
Es gab viele Nebencharaktere, jedoch nicht so viele, dass ich den Überblick verloren habe.

Die Übersetzung: Ich glaube, die Übersetzung war der springende Punkt in diesem Roman.
Ich habe mir zum Vergleich auch das englische Original gekauft und festgestellt, dass manche Arten der Übersetzung mir überhaupt nicht gefallen haben.
So wurde aus "Sweetheart" "Herzliebchen" oder aus "Cottage" "Kate".
Da ich nicht oft High-Fantasy-Romane lese war, mir der Begriff Kate überhaupt nicht bekannt und hat mich immer wieder gestört.
Es gibt noch weitere Beispiele, die ich aber jetzt nicht nennen brauche, denn ich denke, dass ihr mein Problem verstanden habt.
Dieses "Problem" sorgte dafür, dass ich das Buch immer wieder weglegte, weil ich sehr genervt von dem Sprachstil war und dies verlängerte natürlich dementsprechend die Lesezeit.
Jedoch habe ich nach einiger Zeit, dann doch noch vollständig in die Geschichte hineingefunden und kam auch mit der Übersetzung deutlich besser klar.

Meine Meinung: Auch wenn "Der schwarze Thron ~ Die Schwestern" und ich einen holprigen Start hatten, hat mir das Buch gut gefallen.
Ich denke, ich musste erst mal von der Geschichte an die Hand genommen werden und in diese eingeführt werden. Die Charaktere und der damit verbundene Konflikt haben mich in ihren Bann gezogen. Ich muss dabei anmerken, dass mich die Aufteilung der Handlung und die Vielzahl an Charaktere, ein wenig an "Game of Thrones" erinnert hat. Natürlich sind die Geschichten sehr unterschiedlich und eigentlich sollte man diese nicht vergleichen, trotzdem tue ich es.
Das Buch hat sich teilweise sehr gezogen, jedoch wurde es zum Ende hin ein richtiger Pageturner.

Fazit: "Der schwarze Thron  ~ Die Schwestern" war ein Buch, dass mich erst sehr enttäuschte ,aber es später schaffte mich zu begeistern. Ich würde es Fantasy-Affinen Lesern empfehlen, die etwas Geduld mit sich bringen und sich für unterschiedliche Charaktere begeistern können.
Ich freue mich bereits auf den 2. Band, der noch dieses Jahr erscheinen soll.

Vielen Dank an den Penhaligon Verlag für das Rezensionsexemplar.

Freitag, 28. April 2017

Paper Princess - Die Versuchung - Erin Watt



Infos zum Buch
Titel:Paper Princess - Die Versuchung 
Autorin:Erin Watt
Verlag:Pieper 
ISBN:978-3-492-06071-4
Seitenzahl:384 Seiten





Inhalt: Ella Harper ist nicht gerade das nette Mädchen von nebenan, denn sie ist minderjährig,hat kaum Geld und hat die Hoffnung aufgegeben, dass vielleicht doch noch ein Wunder geschieht.
Ihr Geld verdient sie illegaler weise mit dem Strippen und kommt gerade so über die Runden.
Bis eines Tages ein geheimnisvoller Mann namens Callum Royal in den Stripclub kommt, der ausgibt ihr Vormund zu sein und von dort an ändert sich alles...

Das Cover: Nachdem ich einen Post gesehen habe, dass die Kronen, die auf dem Cover abgebildet sind, aussehen, wie Hinterteile und ein Intimbereich einer Frau kann ich dieses Cover nicht mehr wirklich ernst nehmen. 
Da ich die Englische Version des Buches habe, fehlt mir hier leider der Glitzer, das Schimmern, welches so weit ich weiß, auf dem deutschen Cover enthalten ist.

Die Charaktere: Manchmal bin ich nicht wirklich mit Ella und ihrer Sicht zur ganzen Lage  zurechtgekommen. 
Denn in manchen Situationen verhielt sie sich wie ein Kind, dass etwas will aber zu schüchtern ist es zu sagen und dann sagt sie es und zieht ihr Verlangen wieder zurück.Das ging mir wirklich auf den Geist.
Und anstatt ihre Probleme offen und ehrlich anzusprechen machte sie andere Sachen, wie z.B. sich einen Job suchen, um den Menschen in ihrer Umgebung aus dem Weg zu gehen.
Reed ging mir mit seinem 0815-Ich-Bin-Ein-Bad-Boy-Und-Alles-Tanzt-Nach-Meiner-Pfeife-Gehabe dermaßen auf den Keks, dass ich den Kerl am liebsten mal geschüttelt hätte.
Callum ist auch ein Charakter, der sehr speziell ist , denn sein Alkoholkonsum, der einfach mal unter den Tisch gekehrt wird und als normal behandelt wird, denn anscheinend hat jede erfolgreiche Person ein Alkohol oder Drogen Problem.
Brooke ist dann noch so eine andere Sache, ich fand von Anfang an, dass sie wirkt wie eine Sekretärin, die sich an ihren Chef ran macht.
Er ist eigentlich, der kümmernde Vater aber seine Kinder sehen es nicht ein. An sich ist das ein Fall für einen Familientherapeuten.
Die Zwillinge und ihr Teilen von Freundinnen sind mir nicht wirklich nahe gegangen, denn man bekommt auch nicht wirklich viel von ihnen mit genauso, wie von Gideon.
Easton hingegen ist mein Liebling. Er erinnert mich irgendwie an einen niedlichen kleinen Jungen, der zu schnell erwachsen werden musste, aber eigentlich immer noch nach einer Person sucht, zu der er aufsehen darf.


Der Schreibstil: Ich habe das Buch ja auf Englisch gelesen und ich bin der englischen Sprache fließend mächtig und liebe sie , aber dieses Buch war teilweise so verwirrend, dass ich manche Absätze doppelt lesen musste.
Ich denke, das liegt daran, dass der Schreibstil sehr modern und jugendlich ist, überfliege ich den Text einfach nur unheimlich schnell, anstatt ihn richtig zu lesen.


Die Geschichte: Ja was soll ich schon sagen. Es hat mich überrascht, dass nicht durchweg gevögelt wurde, dass ist aber auch das einzige. 
Es ist nun mal, was es ist und dieses Buch ist kein literarisches Meisterwerk. Die Geschichte ist recht einfach gestrickt und es gibt hier und da mal schockierende Wendungen, die manche eventuell überraschen.


Meine Meinung:Oftmals habe ich gedacht, ich wäre in der Welt der "Rich Kids of Instagram" und "Keeping up with the Kardashians" gefangen, denn an sich ist dieser Roman eine Soap-Opera, der feinsten Sorte. An sich haben die Royal Brüder noch gar nichts in ihrem Leben erreicht und doch denken sie, sie wären die größten.
Dass ihr Vater, die ganze Arbeit macht und die Jungs noch nicht mal dankbar sind für, dass was sie haben und wie sie leben, ist mir nicht wirklich verständlich.

Außerdem fand ich manche Aktionen, wie den Schritt in das Gesicht einer anderen Person reiben nicht gerade anziehen und "unwiderstehlich". Ich glaube, ich würde Personen wie diesen eher eine ordentliche Schelle geben, anstatt sabbernd hinter ihnen herzulaufen.

Außerdem werden Themen wie Alkoholismus nicht wirklich aufgegriffen und wie oben schon gesagt schlichtweg als normal angesehen.
Die Debatte zum Buch über Sexismus kann ich absolut verstehen, aber ich rege mich nicht darüber auf, wie andere es tun, denn das Buch ist nun mal Fiktion und es hat mich unterhalten.

Fazit: Es ist nicht durchgehend schlecht, denn es ist eines dieser Bücher, die man nicht aus der Hand legen kann, aber andererseits ist es auch nicht gut. Es ist eigentlich ja nur okay, aber trotzdem werde ich Teil 2 lesen (der liegt genauso, wie Teil 3 auch schon hier) 

⭐⭐⭐ von 🟔⭐⭐⭐⭐⭐

Sonntag, 23. April 2017

Romanverfilmungen 2017


Ihr kennt es doch auch oder ?
Jedes Jahr kommen unsagbar viele Filme ins Kino und irgendwo hat man irgendwie immer das Gefühl es stecken Buchverfilmungen dahinter, die man verpassen könnte.
Damit Euch sowas nicht passiert habe ich hier die bis jetzt bekannten Buchverfilmungen 2017 aus dem Bereich Jugendbuch und dazwischen sind wahrscheinlich auch ein paar Bücher für Erwachsene, die mich interessieren.

Man kann sich natürlich darüber Streiten, ob Buchverfilmungen totaler Mist sind oder eine schöne Ergänzung zum Leseerlebnis.
Ich bin bei dieser Diskussion immer zweigeteilt, denn es gibt Bücher, die meiner Meinung sehr gut verfilmt wurden, wie "The Fault in Our Stars" oder "Die Tribute von Panem" andererseits gibt es auch schlechte Buchverfilmungen, wie z.B "Twilight" oder "Beim Leben meiner Schwester".

Aber nun zu den neuen Romanverfilmungen für das Jahr 2017.

Break My Heart 1000 Times - Daniel Walters
Dieses Buch wurde bis jetzt nicht ins Deutsche übersetzt, jedoch klingt der Plot sehr interessant.

In Break My Heart 1000 Times geht es um Veronica, die in einer postapokalyptischen Welt lebt.
Durch eine große Katastrophe starben viele, doch Sie kommen wieder als Geister.
Eine Verschmelzung zwischen Jenseits und der Welt der Lebendigen also.
Veronica findet nach einiger Zeit heraus, dass die Tochter eines Lehrers nicht als Geist zurückgekehrt ist aus dem Jenseits und vermutet, dass die Seele der toten Tochter einen "frischen" Körper braucht.
Und genau dieser soll Veronica sein.

Puh ganz schön heftig, wenn man bedenkt, dass Du es sein könntest, die oder der für so etwas benutzt werden könntest.
Daniel Walters hat vor diesem Roman schon eine Reihe geschrieben, in dem er über Zombies und den Tod schreibt. Sehr düster aber es hört sich vielversprechend an.

Gespielt wird Veronica übrigens von Bella Thorne, die durch die Disney Serie "Shake it up" bekannt wurde.
Weitere Schauspieler sind im Moment (April
2017) noch nicht bekannt.
Das Drehbuch schrieb der Autor zusammen mit Jason Fuchs, der auch die Serie "Good Wife" und den Oscarpremierten Film La-La-Land mitgeschrieben hat. Außerdem arbeitete er auch am Drehbuch des neuen "Wonder Woman" Films mit.
Regie führt Scott Speer, den man eventuell aus "Step Up- Miami Heat" kennt.
Einen Starttermin gibt es bis jetzt auch noch nicht, heißt also abwarten und das Buch vorher lesen, welches sich auch sehr gut anhört.

Everything, Everything oder Du neben mir und zwischen uns die ganze Welt - Nicola Yoon
Zu diesem wundervollen Buch habe ich vor einiger Zeit eine Rezension geschrieben, diese könnt Ihr hier finden.

Es geht im Film und Buch um Madeline, sie hat eine unheilbare Immunkrankheit und darf deswegen nicht nach draußen. Maddy war soweit sie sich erinnern kann noch nie draußen und findet auch keinen Reiz daran, denn sie hat alles, was sie braucht bei sich im Haus.
Doch dann, zieht Olly in das Haus nebenan ein. Madeline beobachtet ihn un es besteht eigentlich keine Mäglichkeit, dass er sich für soe in irgendeiner Weise interessiert oder doch ?
Eines Abends will er mit seiner Schwester einen Kuchen rüber bringen, doch Madelines Mutter, kann ihn nich annehmen, wegen der Keime,  die Maddy krankmachen würden.
Damit fängt es and, dass der Kuchen ein Eigenleben entwickelt und eventuell auch einen Selbstmodversuch hinter sich hat.
Durch diesen Witz lernen Olly und Maddie kennen, doch wie kann man mit jemanden befreundet sein, den man weder lange sehen, noch berühren kann?

Gespielt wird Maddie von  der talentierten Amandla Steinberg, die Euch bekannt vorkommen sollte, denn sie hat Rue in "Die Tribute von Panem - The Hunger Games verkörpert.
Olly wird von Nick Robinson gespielt, den man aus Filmen, wie "Die 5. Well" oder den Ableger von Jurassic Park - "Juressic World", kennt.

Ich bin schon sehr gespannt, ob diese Buchverfilmung etwas wird, denn das Buch hat mich vor 2 Jahren verzaubert 


Der Film kommt am 22. Juni 2017 in die deutschen Kinos





The Circle - Dave Eggers


Das Buch liegt im Moment noch auf meinem Sub aber ich hoffe, dass ich es bald lesen kann.
Soweit ich weiß, geht es um Mae, die einen Job in der Firma "The Circle" bekommt. Diese Firma ist etwas Microsoft, Apple und Google gleichzustellen bzw. die Firma soll größer sein als all diese Firmen.
Die Vorstellung der Firma ist es alles und jeden zu verknüpfen und mit diesem Netz soll eine große Transparenz geschaffen werden. Mae ist Feuer und Flamme und liebt ihren neuen Job und schon bald wird die Firma die Sonne für ihr eigenes "Sonnensystem"und auch ihr Ex-Freund kann sie nicht davon abhalten, die Firma als glorreiches Unternehmen zu sehen, bis der mysteriöse Kalden auftaucht und Dinge zu wissen scheint, die alles verändern werden ...

Mae wird von einer meiner Lieblingsschauspielerinnen gespielt : Emma Watson
und auch neben ihr ist der Rest des Casts sehr bekannt neben Tom Hanks, der den charismatischen Leiter der Firma spielt, spielt auch noch der kürzlich verstorbene Bill Paxon mit.
Regie führt in diesem Film übrigens James Ponsoldt, der auch das Drehbuch mitgeschrieben hat und bekannt ist durch die Netflixserie "Masters of None"


Der Film kommt am 14. September in die deutschen Kinos 



Wenn du stirbst zieht dein ganzes Leben an dir vorbei, sagen Sie - Lauren Oliver
Ein weiteres Buch, dass schon lange auf meinem Sub ist und wartet gelesen zu werden, nämlich "Wenn du stirbst zieht dein ganzes Leben an dir vorbei, sagen Sie"

In dem Buch geht es um Samantha, die scheinbar ein perfektes High-School leben führt. Sie hat den perfekten Freund und die besten Freundinnen, die man sich nur vorstellen kann.
Doch nach einer Party ändert sich alles, denn Samantha stirbt während eines Autounfalls.
Doch sie ist nicht wirklich tot, denn sie erwacht wieder und wieder am Tag des Unfalls und muss ihn wieder und wieder erleben. Doch dann erkennt sie, dass sie etwas ändern kann und damit auch ihr Leben...

Auch wenn sich dieses Buch sehr, wie "Und täglich grüßt das Murmeltier" anhört scheint es ganz anders zu sein und ich bin sehr gespannt auf den Film, sowie das Buch.

Gespielt wird Samantha von Zoey Deutch, die durch Filme, wie Bad Grandpa, Beautiful Creatures, Why Him und Vampire Academy bekannt ist.
Außerdem spielen Halston Sage (Margot Spuren,The Bling Ring, Bad Neighbors) und Elena Kampouris (My Big Fat Greek Wedding 2) mit.
Regie führt Ry Russo-Young, der bis jetzt noch keinen riesigen Durchbruch hatte.

Der Film erscheint am 1. Juni 2017




Wunder - R.J Palacio 
Ein Buch, dass mir unheimlich oft empfohlen wurde aber ich noch nicht dazu gekommen bin es zu lesen.

Auggie ist seit seiner Geburt schon ein Außenseiter. Er hat ein entstelltes Gesicht und genau deswegen wird er von seiner Mutter von zuhause unterrichtet. Als Auggie 10 wird, stehen seine Eltern vor der Entscheidung, ihn doch in eine reguläre Schule zu schicken und dort lernt Auggie mit seinem Aussehen umzugehen.

Auggie wird gespielt von Jacob Tremblay gespielt
Seine Mutter wird von Julia Roberts (Pretty Woman, Die Hochzeit meines besten Freundes ) und sein Vater wird von Owen Wilson (Ich, du und der andere ; Nachts im Museum) gespielt.
Regie führt Stephen Chbosky, der durch "Die Schöne und das Biest" & "Vielleicht lieber Morgen"
bekannt wurde.

Der Film ist am 20. April 2017 erschienen


Ich hoffe euch haben meine Empfehlungen gefallen und falls ich ein besonders wichtiges Buch und seine Verfilmung vergessen habe, lasst es mich bitte wissen.

Montag, 17. April 2017

Ein anderes Paradies - Chelsey Philpot


Infos zum Buch
Titel:Ein anderes Paradies
Autor: Chelsey Philpot
Verlag:Carlsen
ISBN:978-3-551-58345-1
Preis:19,99 €


Zum Inhalt: Charlotte oder auch Charlie genannt kommt auf das Internat St.Anne und lernt dort Julia Buchanan kennen. Alles ändert sich durch ihre Freundschaft mit Julia. Sie gehen durch dick und dünn und schon bald lernt Charlie die bezaubernde Familie Buchanan kennen und lieben.
Besonders Julias Bruder Sebastian hat es ihr angetan und schon bald verliebt sie sich in ihn.
Doch ein Geheimnis überschattet die fast märchenhafte Welt der Familie und droht alles zu zerstören…

Das Cover: Zeigt ein blondes Mädchen, dass vermutlich in einer Karosserie sitzt und eine Sonnenbrille trägt.Die Schrift des Titels ist in türkis und man kann eine ebenfalls türkise Muschel erkennen.
Ich finde das Cover und deren Farbwahl sehr ansprechend.
Außerdem finde ich, dass dieses Mädchen, dieses Gefühl der Buchanans widerspiegelt.

Der Schreibstil:Der Schreibstil ist sehr locker flockig und man liest eigentlich relativ schnell auch, wenn es mich manchmal echt genervt hat, wenn Julia mit ihrem Französisch um die Ecke kam (Ich hatte nur ein Jahr Französisch und bin dem nicht wirklich mächtig) ansonsten fand ich ihn aber gut und sehr angenehm.

Die Geschichte: Die Geschichte hat mich sehr an "Solange wir Lügen" erinnert jedoch war ich persönlich enttäuscht von dem großem Geheimnis , denn dieses Geheimnis war dermaßen vorhersehbar und ja nicht wirklich schockierend.
Ansonsten war eines eine Geschichte, wie eine Feder so leicht und locker über die Freundschaft.
Auch, wenn ich dachte es würde primär um die Liebe gehen stimmt das nicht.
Also falls ihr Mal eine Geschichte lesen wollt, die ausnahmsweise mal nicht die Liebe in den Vordergrund stellt, seid Ihr hier genau richtig.

Die Charaktere: Julia und ihre Art mochte ich und gleichzeitig hasste ich sie, denn manchmal ging mi dieses Mädchen dermaßen auf den Senkel.
Charlie war irgendwie sehr... Ohne Meinung sie hatte irgendwie diesen "Ja und Amen" Modus drauf, den ich eigentlich nicht so toll finde, daher konnte ich manche Sache, die sie getan hat auch nicht verstehen.
Ich muss dazu auch noch zugeben, dass ich Julias kleine Schwester und Julias Vater irgendwie mehr ins Herz geschlossen habe, als Sebastian der meiner Meinung nach ein wenig ja leer wirkte, er hatte nicht wirklich einen besonders ausgeprägten Charakter, aber wahrscheinlich passte er deswegen gut zu Charlie.

Meine Meinung: Im Allgemeinen mochte ich das Buch, aber war im Endeffekt so enttäuscht und sauer wegen des "großen"Geheimnisses, dass meine Meinung über dieses Buch echt in den Keller gewandert ist.
Ich fand, es war ein Ende, dass wie ein Schnitt war, denn irgendwie war es so wie ein sauber abgetrenntes Bein (oder eine Extremität euer Wahl) und das hat mich echt enttäuscht hinterlassen.

Fazit: Ein schönes Buch für zwischen durch, was mich durch sein vorausschaubares Ende enttäuscht hat. Für jeden, der Solange wir Lügen mochte.

⭐⭐⭐ von  ⭐⭐⭐⭐⭐

Vielen Dank an den Carlsen Verlag für das Rezensionsexemplar 

Sonntag, 9. April 2017

Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind: Das Originaldrehbuch - J.K.Rowling

Infos zum Buch
Titel:Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind: Das Originaldrehbuch
Originaltitel: Fantastic Beasts and where to find them - The Original Screenplay
Autor:J.K.Rowling
Verlag:Carlsen
ISBN:978-3-551556943
Seitenzahl:304 Seiten

Inhalt: Als Newt Scamander auf der Reise nach Arizona ist landet er, wie jeder, der per Schiff anreist  erstmal in New York City der 20er Jahre. 
Jedoch ist Newt kein normaler Muggel, nein er ist ein Zauberer.
Und auch im fernen Amerika ist die Zaubererwelt vertreten.
Newt ist ein Spezialist für magische Tierwesen und es könnte alles so einfach sein, doch dann wird ausversehen sein magischer Koffer mit dem eines Muggels vertauscht und einige der seltenen und besonderen Tierwesen entkommen aus dem Koffer und richten schaden in der Stadt an.
Wird Newt Scamander es schaffen seine Phantastischen Tierwesen wieder einzufangen? 
Und was wollen eigentlich die Beamten des Amerikanischen Zaubereiministeriums von ihm?

Das Cover:Das Cover ist dunkelblau und golden Gestaltet und man kann darauf einige der Phantastischen Tierwesen erkennen, wie zum Beispiel den Niffler. 
Neben den Tierwesen gibt es viele verspielte Detailes, die das Buchcover ein wenig magisch erscheinen lassen.
Meiner Meinung nach ist dies eines der schönsten Cover, die bis jetzt in diesem Jahr herausgekommen sind.

Der Schreibstil: Auch wenn es kein Fließtext ist kann man J.K.Rowling's Note in diesem Drehbuch deutlich erkennen. Er ist voll mit Details und kleinen Sachen, die es interessant machen das Drehbuch zu lesen. Die Dialoge sind abwechslungsreich und witzig geschrieben.
Jeder der gern Drehbücher mag wird auch an diesem seine Freude haben.

Die Geschichte: Da ich mich schon länger gefragt habe, wer Newt Scamander oder Lurch Scamander (wie in meiner Übersetzung der Harry Potter Bücher genannt wird) überhaupt ist und warum er dieses Lehrbuch Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind überhaupt geschrieben hat kam der Film und das gleichnamige Drehbuch, wie gerufen. Schon lang war es still um die magische Welt rund um Harry Potter und einiger unserer geliebten Charaktere geworden.
Auch wenn Harry nicht in diesem Buch vorkommt, da er zu dem Zeitpunkt nicht geboren war und auch wenn Hogwarts keine Rolle spielt (Doch tut es, denn Newt war ein Hufflepuff so, wie ich JUHU) ist die Geschichte, wie nachhause kommen. 
Ich kann mir gut vorstellen, dass wenn es eine ausgeschriebene Geschichte von Newt und seinen Abenteuern gegeben hätte, bevor die Schüler von Hogwarts an das Lehrbuch gekommen wären, hätte Hermine dieses wahrscheinlich verschlungen. Und es wäre auch nicht so unwahrscheinlich, das Ron neben den Märchen von Beedle dem Barden auch Newt's Abenteuer gekannt haben würde.

Zu den Charkteren: Ich muss zum einen Zugeben, dass Tina mir dermaßen auf den Zeiger gegangen ist, da sie am Anfang sehr ... besserwisserisch (ist das überhaupt ein korrektes Wort?) daher gekommen ist. Und ja ich weiß, das Hermine in manchen Aspekten genauso ist aber Tina's Charakter war nunmal keine Hermine. An sich war Tina eine Verliererin (Sorry an die Liebhaber von Tina), denn sie hat ihren Posten als Aurorin verloren und wohnt unverheiratet mit ihrer kleinen Schwester Queenie zusammen.
In Queenie habe ich mich ein wenig verliebt genauso, wie in Jacob und Newt.
Ich weiß nicht ob es jemanden auch so ging, wie mir aber Queenie hat mich immer ein wenig an Luna Lovegood erinnert.
Newt ist kein geborener Held er ist eigentlich ein liebevoller Tierliebhaber, wie eine Oma mit 20 Katzen, ja gut ein Niffler wird wahrscheinlich schwerer zu handhaben sein, als eine Katze, aber ihr versteht das Prinzip oder?
Und Jacob war einfach ein glücklicher Mensch, der hoffentlich im weiteren Teilen der Geschichte vorkommen wird.

Meine Meinung: Ich denke (da werden mir die meisten zustimmen), was J.K.Rowling anpackt wird im Moment zu Gold oder Galleonen (wie man es nimmt) und ich würde wahrscheinlich alles (außer den für mich sinnlosen Charakterbüchern und lieblosen Fanbüchern, wo man nur Bilder der Charaktere und einen kurzen Steckbrief zur Person) wirklich alles kaufen, was mit der Zaubererwelt zutun hat. 
Harry Potter war die Geschichte mit der ich groß geworden bin und ich kann noch nichtmal behaupten, dass dieses Spin of schlecht ist, denn J.K.Rowling ist es mal wieder gelungen eine komplett andere Welt zu erschaffen, in der ich mich wohlfühle und Charaktere, die ich lieben kann.
Ja es gibt einige Plot Holes, aber die gibt es fast überall und ich denke, dass diese Reihe auch groß werden wird, weil die Kinder, die jetzt 11 Jahre alt sind eventuell mit Newts Geschichte groß werden.
Mir hat die Geschichte sehr gut gefallen und hoffe es geht bald weiter.

Fazit: Ein gelungenes Spin Off , dass mich total begeistert hat. Jeder der gern Drehbücher mag wird auch an diesem seine Freude haben und sich auch emotional einfinden können. Ich freue mich jetzt schon auf die kommenden Teile und deren Filme, da ich endlich wieder etwas gefunden habe bei dem ich Fangirl sein darf.

Vielen Dank an den Carlsen Verlag für das Rezensionsexemplar

Samstag, 25. März 2017

Mission X - Das etwas andere Leseabenteuer von Carlsen

Hallo Ihr Lieben,

Ihr kennt das bestimmt.
Irgendwer aus der Familie, Freundeskreis oder in der Schule oder auf der Arbeit hasst das Lesen!

Klar wir Leseratten  können das nicht wirklich verstehen, denn was ist besser als ein vernünftiges Buch, eine Tasse Tee und Kerzenschein?

Ich habe nie die Leute verstanden, die in ihrem Leben nur 3 Bücher gelesen haben wärend ich über 500 in meinem Leben gelesen habe.
Aber leider gibt es für manche doch etwas interessanteres.

Nun es gibt die Generation nach meiner und ich behaupte mal, dass Kinder und Jugendliche ab dem Jahrgang 2000 Lesen einfach nur uncool finden.
(Dies ist eine generelle Behauptung, denn es gibt natürlich auch Kinder und Jugendliche, die gern lesen und sich in andere Welten entführen lassen.)

Die Mehrzahl ist aber lieber im Internet unterwegs oder lesen vielleicht mal einen Gregs Tagebuch Teil und das war es dann schon.

Ich meine wer liest, denn schon gerne, wenn Apo Red, Bibi und Co neue Videos auf Youtube hochladen ? (Falls das die Teenager heute noch gucken ich habe keine Ahnung)

Aber genau für die Lesemuffel (egal ob groß oder klein) hat der Carlsen Verlag DIE Lösung.
Der Verlag hat nämlich mehrere Apps raugebracht, die im Prinzip, wie die guten alten Textadventures  laufen.

Gennant werden diese Apps "Mission X"

Mission X gibt es im Moment mit 2 spannenden Geschichten und in 3 verschiedenen Sprachen  (Deutsch, Englisch & Spanisch)

Die erste Geschichte heißt "The Last Society" 





In Last Society geht es um eine Gemeinschaft, die einen Atomangriff überlebt und nun in einem Bunker unter der Erde wohnt.
Dort ist alles überwacht und kontolliert.
Egal ob es das Essen oder die Schlafenszeiten sind.
Nun liegt es in deiner Hand ob du den Gefahren ins Auge siehst gegen die Regeln zu verstoßen und herauszufinden, was wirklich damals nach dem großen Angriff passiert ist.
Ob du letzendlich aus dem Bunker herausfindest um zu sehen, was wirklich dort draußen passiert ist liegt an dir.
Aber pass auf tödliche Gefahren lauern hinter jeder Ecke!

Ich durfte "Last Society" ausprobieren und muss sagen ich saß gut 2 Stunden mit meiner Bloggerkollegin Vanessa  (hier geht es zu ihrem Blog) zusammen.

Wir haben mitgefiebert und mitgefühlt mit den Charakteren und es war einfach ein spaßiger Abend.
In der App gibt es übrigens Pausen, denn wenn ihr Ohnmächtig werdet könnt ihr natürlich nicht einfach weiterspielen.
Auch wenn diese unterbrechungen manchmal echt an euren Nerven ziehen können, weil ihr umbedingt wissen wollt, wie es weiter geht, lohnt es sich!




In der Zweiten Geschichte geht es um einen Besuch im Freizeitpark, der ordentlich schief geht, denn dein kleiner Bruder Lars verschwindet spurlos und anscheinend steckt der merkwürdige, alte Corvo dahinter.
Ein älterer Herr, vor dem alle Angst habe, den aber auch niemand so wirklich kennt.
Wird es dir gelingen deinen Bruder zu retten oder wird er für immer in Corvos Fängen gefangen sein?


Nun habt IHR die Chance euch ins Abenteuer zu begeben, denn unter denen von euch, die mir einen Kommentar hinterlässt warum ihr euch für diese App interessiert verlose ich 3 Codes, damit ihr Misson X kostenfrei benutzen könnt.
Eine Bedingung hat dies jedoch, denn ihr braucht ein Android Gerät.

Auch wenn die App für iOS erhältlich ist habe ich nur Codes für die lieben Androidbenutzer.

Falls ihr ein iOS Gerät könnt ihr die App für 1,99€ hier und hier käuflich erwerben.
Es gibt die App übrigens auch für Amazongeräte also Tablets und Kindle, die den Systemanforderungen entsprechen.


Ich freue mich schon auf eure Kommentare und was ihr von der App denkt.
Schreibt mir gern auch, falls ihr die App schonmal ausprobiert habt.

Eure Alice








Freitag, 3. März 2017

Diabolic - Vom Zorn Geküsst - S.J. Kincaid

Infos zum Buch 
Titel:Diabolic - Vom Zorn geküsst 
Originaltitel:The Diabolic
Autor:S.J. Kincaid 
Verlag:Arena 
ISBN: 978-3-401-60259-2
Seitenzahl:488
Zum Buch


Inhalt: Nemesis ist kein normaler Mensch. 
Sie ist eine Diabolic, eine Tötungsmaschine, eine genetisch modifizierte Mutation, die zum töten und beschützen erschaffen wurde. 
Diabolic's sind weit verbreitet in den gehobenen Familien des Imperiums und deshalb zieht Nemesis zur unschuldigen Sedonia. Ihr Job ist es nun das Kind zu beschützen, doch dann verabschiedet der grausame Kaiser ein Gesetz, dass Diabolic's ab nun an verboten sind.
Und das ist noch nicht genug Ärger, denn Sedonia's Vater steht im Kreuzfeuer der Heliosphäre, weil er an die Naturwissenschaften glaubt und nicht an den Stillstand der Entwicklung, doch dies ist Hochverrat gegen den Kaiser.
Aus diesem Grund soll seine Tochter Sedonia, die nun eine junge Frau geworden ist in die Heliosphäre reisen.
Doch anstelle von Ihr geht die tot geglaubte Diabolic Nemesis an den Kaiserhof und gibt sich als Sedonia aus und löst damit eine Reihe von Ereignissen aus...


Das Cover: Das Cover ist eine silbrig-schimmernde Hülle, auf der man eine junge Frau erkennen kann. Dabei herausstechend ist das blaue Auge und die Haut, die aussieht, als wäre sie von einer Art Feder überzogen.Es könnten aber auch die Schuppen eines Drachens sein oder ein indisches Muster. 

Das Cover sagt nicht wirklich die Geschichte voraus. Die Beschreibung von Nemesis ist eigentlich sehr bleich und recht unscheinbar. 
Im Vergleich mit dem Originalcover ist es nicht schlechter oder besser, denn die beiden sind sich im punkto aussage recht ähnlich.

Auf dem englischen Cover kann man einen Schmetterling sehen, dessen untere Flügel aus Klingen gearbeitet sind. Der Oberkörper des Schmetterlings ist damit natürlich und der Unterkörper mechanisch. Man könnte dabei an eine Cyborg-Geschiche denken, jedoch hat dies auch nicht wirklich etwas mit der Geschichte zu tun. Auch, wenn Nemesis als gefühlskalt und ohne Mitgefühl beschrieben wird, ist sie nicht mechanisch.


Der Schreibstil: S.J. Kincaid hat einen sehr angenehmen Schreibstil aber auch einen Wortschatz, der nicht immer einfach ist. Das liegt daran, dass man Begriffe, wie Matriarchin nicht jeden Tag in Gebrauch hat.
Ich hatte am Anfang ein paar Probleme, die sich mit der Zeit gegeben haben.
Es machte mir sogar richtig Spaß, die neuen Worte öfter zu lesen, da ich mir sie deswegen gemerkt habe. 


Die Geschichte: Ja die Geschichte war durchaus anderes als so manch anderes Jugendbuch. Es hat mich am Anfang ein wenig an BETA erinnert, dies wurde aber bald weggewischt durch die Gewalt, die man in diesem Buch vorfindet.
Letztens las ich eine Rezension (leider weiß ich nicht mehr von wem) in, der gesagt wurde, dass im Buch die Menschen sterben würden, wie die Fliegen.
Meiner Meinung ist das nicht so. 
Ja es gibt Tote, aber es ist nicht Game of Thrones, wo gefühlt alle 2 Minuten jemand stirbt.

Zudem ist die Geschichte auch von den Themen sehr erwachsen. 
Es kommen Drogen, Vergewaltigungen und Hinrichtungen vor, die teilweise sehr detailliert beschrieben werden. 
Darum würde ich dieses Buch niemanden unter 15 Jahren ans Herz legen.

Ich bin nicht jemand, der wegen solch einem Inhalt aufspringt und sich empört, denn es gehört leider zum Leben und auch im Leben eines Buchcharakters dazu. 
Es sind nicht alle eine Bella Swan, die einmal kurz Angst vor den Volturi haben muss, denn der Kaiser in diesem Buch ist blutrünstiger, als President Snow aus der Panem Trilogie.

Die Entwicklung, die Nemesis durchmacht ist beachtenswert. Aber auch das drumherum ist nicht zu verachten. Das Volk der Heliossphäre erinnert einen öfter an die Kapitol-Bewohner von Panem.
Ich habe aber das Gefühl in diesem Universum gibt es mehr Leute, die den momentanen Liebling des Hofes in den Hintern kriechen, um damit ein wenig Aufmerksamkeit beim Adel zu bekommen.

Wie ihr seht, ist diese Geschichte nicht wirklich einfach zu erklären, denn hier gibt es eine Monarchie, wenn nicht sogar eine totalitäre Monarchie bzw. könnte man den Kaiser auch als Diktator ansehen.
Es gibt eine besondere Gesellschaftsstruktur, die nicht wirklich einfach ist.


Meine Meinung: Ich habe mir Zeit gelassen mit diesem Buch, habe dies aber nicht bereut, denn so konnte ich die ganze Geschichte in mich einsaugen und genießen.
Das Buch ist anders, aber deswegen auch besonders. 
Ich mochte den Schreibstil und Nemesis als Charakter sehr gern.
Sie ist nicht das liebe Mädchen von nebenan aber auch nicht eine Katniss Everdeen.
Nemesis ist eine Kämpferin, die darauf gepolt wurde und sie schreckt nicht davor zurück jemanden wehzutun, der Sedonia etwas Böses will. 
Besonders diesen Beschützerinstinkt fand ich besonders interessant und bewundernswert.
Das Cover fand ich nicht 100 % passend, aber es war auch nicht abgrundtief schlecht.
Die Details gefallen mir sehr.
Die gesamte Gesellschaftsstruktur war auch sehr gut beschrieben und erinnerte mich an manche Gesellschaften unserer Zeit.
Alles im allen gefiel mir das Buch, aber kennt Ihr das, wenn Ihr ein Buch liest oder einen Film seht und Ihr Euch zunächst nicht sicher seid, ob es euch gefällt? 
Genauso ging es mir bei diesem Buch. Das Ende war spektakulär aber leider auch vorhersehbar.
Ich hatte keinen WOW Moment (Erinnert mich ein wenig an das ende vom Film Passanger oder vom Spiel Resident Evil 7)  trotzdem war es ein gutes Ende.
Die letzten paar Seiten vom Buch erinnerten mich an den Prolog eines guten Films. 

Fazit: Ein lesenswertes Buch, dass man aber auch kritisch sehen sollte.
Nichts für jüngere Leser, aber dafür ist es wert zu warten. 
Es ist erwachsener als viele Jugendbücher aber genau, dass hat mir gefallen. 

🌟🌟🌟🌟 von 🌟🌟🌟🌟🌟

Freitag, 10. Februar 2017

Anna and the French Kiss - Stephanie Perkins

Infos zum Buch
Titel:Herzklopfen auf Französisch
Original Titel:Anna and the French Kiss
Autor:Stephanie Perkins
Verlag:Speak
Preis:8,99€



Inhalt:Anna zieht nach Paris, die Stadt der Liebe und der Romantik. Aber eigentlich will Anna gar nicht auf dieses französische Internat auf das sie ihr Vater schickt.
Sie möchte in Atlanta bleiben , bei ihren Freunden und ihrem Schwarm.
Doch alles sich als sie Etienne St.Clair trifft und sich mit seinen Freunden und natürlich ihn anfreundet.
St.Clair ist anders und schon bald sind er und Anna ein Herz und eine Seele & bald beginnt Anna Gefühle für ihn zu entwickeln. 
Doch es gibt wie immer im Leben einen Haken, denn Etienne ist bereits vergeben und seine Freundin scheint perfekt zu sein.
Hat Anna eine Chance durch dieses Gefühlschaos zu kommen ?
Oder werden ihre Gefühle diese wunderbare Freundschaft zerstören?

Das Cover: Ich muss sagen ich bin ein wenig in das englische Cover verliebt. 
Diese Farbe mit dem Hintergrund passen einfach wunderbar zusammen.
Ich finde die Deutsche Coverwahl ist sehr an einen Groschenroman orientiert und gefällt mir gar nicht.
Dafür ist das Englische eines der schönsten Cover.

Mein Meinung: Da mir das Buch sehr oft empfohlen wurde und es immer sehr gut bewertet wurde habe ich es mir vor einiger Zeit gekauft, habe mir aber sehr viel Zeit gelassen mit dem Lesen, da ich nicht wollte , dass dieses Buch endet, denn die Geschichte hat mich von Anfang an gepackt und nicht mehr losgelassen.
Ich mag den Schreibstil von Stephanie Perkins sehr. Er ist locker flockig und macht einfach gute Laune. Die Charaktere sind einfach zum verlieben (besonders St.Clair) und man fühlt sich nach einigen Seiten schon mit ihnen verbunden.
Auch wenn ich gehört habe, dass die Folgebände nicht so gut sein sollen wie Anna and the French Kiss freue ich mich schon auf Lola and the boy next door und Isla and the happily ever after.



Fazit:Ein Feel-Good Roman den man gelesen haben muss ! 

🌟🌟🌟🌟🌟 von 🌟🌟🌟🌟🌟